Der Blumenstein

Eine der höchstgelegenen Burgruinen der Pfalz (361 m) zwischen Schönau und Gebüg gelegen. Vermutlich ca. 1260 durch die oberhessische Familie Blumenstein erbaut. Ab ca. 1350 im Besitz der Grafen von Zweibrücken und der Herren von Dahn. Wahrscheinlich 1525 im Bauernkrieg zerstört. 1707 notdürftig instand gesetzt.
Beim Blumenstein handelt es sich um eine typische Wasgauburg, die sich malerisch auf einem freistehenden Felsen erhebt. Erhalten sind unter anderem Teile der Schildmauer, sowie gut sichtbare "Wetzrillen" am oberen Burgeingang.

In Gebüg erzählt man sich die wahre Geschichte von der Blumensteiner "Schlosskätt", welche alle 100 Jahre erscheint und die  Waldarbeiter in Angst und Schrecken versetzt. 95 Jahre sind seit dem letzten Spuk bereits vergangen ...

Der Blumenstein